Tinnitusklinik - Ihr Ohr Hörtechnik Lärmschutz Schmuckotoplastiken Simone Weyand-Fink e.U. 1010 Wien Postgasse 13

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ablage Aus und Weiterbildung
________________________________________

Hospitationswoche vom 17.01. bis 20.01.2017
in der Tinnitusklinik in D-34454 Bad Arolsen, Große Alle 50
bei und mit Herrn Prof. Dr. med. Gerhard Hesse
und seinem Team.



 
Zuallererst möchte ich mich ganz, ganz herzlich bei Herrn Prof. Dr. Hesse
und seinem Team für diese super Möglichkeit bedanken.
 
Ich durfte an einer intensiven und ausgefüllten Woche in der Tinnitusklinik Bad Arolsen teilnehmen und wurde vom gesamten Team sehr herzlich, offen und geduldig empfangen und aufgenommen.
Keine Frage blieb unbeantwortet und ich durfte selbst aktiv an den therapeutischen Aktivitäten mit den Patienten teilnehmen.
 
Vielen, vielen lieben Dank dafür.
 
Zusammenfassung:
 
Die Tinnitusklinik mit Ohr und Hörinstitut in Bad Arolsen (Hessen/ Deutschland) ist eine konzessionierte Privatkrankenanstalt am städtischen Krankenhaus Bad Arolsen.
Sie ist eine Spezialklinik und Ambulanz zur Diagnostik und Behandlung von Hör- und Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus und Hyperakusis.
 
Die stationäre Patientenanzahl beträgt max. 10. Aufenthaltsdauer der Patienten sind mind. 3 Wochen, max. 8-9 Wochen, im Durchschnitt ca. 4-6 Wochen.
Zu Beginn des Aufenthalts erfolgen zunächst Aufnahmegespräche, Anamnese, und Diagnostik. Die Patienten werden gründlich und umfangreich untersucht um im Anschluss einen individuell abgestimmten, Ziel führenden und nutzvollen Therapieplan zu erstellen.
 
Die Diagnostik der Tinnitusklinik erfolgt mit modernsten Geräten und Ausstattungen. In der Audiometrie werden neben den subj. Meßverfahren auch obj. Verfahren wie OAE´s und BERA durchgeführt.
 
Durch die Lage im Krankenhaus Bad Arolsen, werden die Patienten bei Bedarf ganzheitlich medizinisch betreut, untersucht und diagnostiziert. Alle wichtigen med. Abteilungen sind dort vertreten.  
 
Hörakustiker befinden sich in unmittelbarer Nähe der Klinik. Die Patienten profitieren von der direkten Zusammenarbeit.
Terminvereinbarungen und Koordination werden von den Mitarbeitern der Klinik übernommen.
 
Patienten, die bisher noch kein Hörsystem hatten, auf Grund der Diagnostik eines benötigen, bekommen während Ihres Aufenthalts Testsysteme.
Patienten, die bereits Hörsystem tragen, haben dort die Möglichkeit der Funktionsoptimierung.
 
Behandlungsablauf der Patienten:
 
In der Früh wird täglich eine Gruppenvisite durchgeführt, in der die Patienten in der Regel mit Herrn Prof. Dr. Hesse oder Herrn OA Dr. Scharf alle Fragen und Beobachtungen besprechen. Kein Patient verlässt die Klinik ohne Kenntnisse seiner Hör- und Tinnitussituation inkl. Verständnis seines Audiometriediagramms.
 
Zitate Prof. Dr. Hesse und OA Dr. Scharf:
Wussten sie dass…

  • der Tinnitus zu 95-98% subjektiv und nur 2-5% objektiv ist?
  • der objektive Tinnitus nach außen hörbar ist und z.B. auf Carotisgeräusche oder Muskelverspannungen, -zuckungen etc. zurückzuführen ist?
  • der häufigste Grund für Tinnitus eine Ohrenschmalzverlegung im Gehörgang ist?
  • der 2. häufigste Grund für Tinnitus Lärm ist?
  • die Berufsgruppe der Lehrer/innen den höchsten Tinnitus Leidensgrad hat?
  • die Lautheit bei einem subj. Tinnitus mind. 1dB und max. 15dB abzüglich eines Hörverlust beträgt?
 
Ein weiteres Hauptthema sind die täglichen Hörtherapien unterschiedlichster Art. In diesen werden den Patienten Aufgabenstellungen gegeben, in denen besonders das Ohr, Hörorgan und das Hören im Vordergrund steht. Nach Beendigung der Aufgabe erfolgt eine Besprechung und Zusammenfassung mit Reflexion.
Ein Beispiel: Geräuschübung
Von einer CD werden Alltagsgeräusche dargeboten. Die Patienten sollen aufschreiben welche Geräusche sie erkannt haben, wie sie die Geräusche bewerten (positiv/ negativ/ neutral) und an was sie bei den Geräuschen gedacht haben, welche bildliche Vorstellung sie dabei hatten.
Die Hörtherapien finden wenn möglich auch im freien statt.
 
Begleitend finden regelmäßig Psychotherapieeinheiten als Einzel- und Gruppengespräche statt.
 
Weitere Themen im Terminplan sind:
Achtsamkeitstraining, Gleichgewichtstraining, Hörtraining für Hörsystemträger, Nordic Walking, Tai-Chi, Qigong, Massage/ Physiotherapie, PMR Training (progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen).
 
Jeden Freitagnachmittag vor dem Wochenende findet eine Wochenendvisite statt, in der alle Patienten zusammen mit einer Ärztin/ einem Arzt ihre Wochenendpläne besprechen und koordinieren.
 
Vor Beendigung eines Klinikaufenthalts werden mit den jeweiligen Patienten div. Abschlussgespräche und Besprechungen durchgeführt.
 
Umfassende und ausführliche Literatur zu diesen Themen wurde von Herrn Prof. Dr. Gerhard Hesse und Herrn OA Dr. Helmut Scharf (Leitender Oberarzt der Tinnitusklinik) erstellt/ verfasst.
 
Weiterführende Links:






Wir nehmen uns Zeit
für Sie von
Montag bis Freitag von
9.00 - 12.30
und
14.00 bis  17.00
und nach  Vereinbarung.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü